News

Viktoria gewinnt und übernimmt Tabellenführung

Mit 3:2 besiegte Viktoria gestern Nachmittag auf dem von Nebelschwaden überwehten Kunstrasenplatz die Gastgeber von HSG Warnemünde II. In den ersten 10 Minuten lief bei Viktoria gar nichts zusammen, die HSG hatte mehr vom Spiel und ging folgerichtig in der 10. Minute durch einen schönen Kopfball nach Ecke in Führung. Erst durch den Rückstand schien Viktoria aufgewacht zu sein und hatte durch Christian Adam und Marcel John gute Chancen zum Ausgleich. Das 1:1 erzielte dann aber Denny Kreibig mit einem herrlichen Heber aus 40 Metern über den zu weit vor seinem Kasten stehenden HSG-Keeper. Ein sehenswertes Tor!
Bis zur Pause blieb Viktoria am Drücker und hatte durch Maik Neu, Marcel Kreibig und Christian Adam mit einem Lattentreffer gute Möglichkeiten zur Führung.

Nach dem Wechsel stürmten die Rot-Schwarzen weiter auf das HSG-Tor und wurden in der 53. Minute durch das 2:1 von Marcel Kreibig belohnt. In der Folge verlagerte sich das Spiel wieder mehr in Richtung Viktoria-Hälfte, die Gastgeber drängten auf den Ausgleich und die Gäste erarbeiteten sich gute Konterchancen, die aber entweder vom HSG-Torwart (65. Minute, 75 Minute) oder durch die Latte (66. Minute) vereitelt wurden. Warnemünde hatte Chancen durch Fernschüsse oder Dribblings in den Strafraum, bekam den Ball aber nicht am guten Viktoria-Keeper Morris Neu vorbei. Erst eine weitere präzise geschlagene Ecke und der anschließende Kopfball führten zum 2:2 Ausgleich in der 78. Minute. Nun war wieder alles offen, und jede Mannschaft hatte noch Chancen zum Sieg. Die HSG-Möglichkeiten wurden durch Morris und Maik Neu, der sich in der 83. Minute im letzten Moment im 16er in den Torschuß der HSG warf, verhindert. Auf der anderen Seite machte es Viktoria besser: Maik Neu zirkelte den Ball in der 85. Minute aus 14 Metern im Fallen zum Siegtreffer der Viktoria ins linke untere Toreck. 

Insgesamt geht der Sieg in Ordnung, weil Viktoria die Chancen besser nutzte, obwohl man sich über ein Unentschieden auch nicht hätte beschweren können, denn die Spielanteile waren über weite Strecken ausgeglichen. Sowohl bei Viktoria als auch bei HSG kam es innerhalb der Mannschaft immer wieder zu Meckereien übereinander, was der Spielqualität sicher nicht förderlich war. Vielleicht ist Schnauze halten und einfach mal Fussball spielen auch eine gute Idee ...

3:2 Auswärtssieg der Viktoria

 

Mit 3:2 bezwang Viktoria die zweite Mannschaft von Klein Belitz durch ein Tor von Maik Neu in der Nachspielzeit. Bereits nach 5 Minuten gingen die Gastgeber mit ihrem ersten Torschuß etwas glücklich in Führung. Viktoria-Keeper Hannes Bublitz hätte den Schuss aus etwa 25 Metern sicher gefangen, aber Björn Trahms verändete die Flugbahn des Balles per Kopf, und so war der Viktoria-Keeper letztlich chancenlos und es stand 1:0 für Belitz. Viktorias Antwort ließ aber nicht lange auf sich warten: In der 11. Minute versenkte Maik Neu nach Vorlage von Patrick Schnieders einen Schuß von halbrechts ins lange Eck des Belitzer Tores. Viktoria blieb am Drücker und kam in der 33. Minute durch Christian Adam nach Zusspiel von Marcel John zur 2:1 Führung.

 

Nach dem Seitenwechsel wurde Klein Belitz II stärker und drängte Viktoria in die eigene Hälfte zurück. Die meisten Torchancen der Belitzer vereitelten jedoch der heute sehr gut aufgelegte Hannes Bublitz, und einmal konnte ich nach Eckball und Getümmel im Strafraum auf der Linie klären. Fünf Minuten vor dem Ende half dann aber kein Rennen und Kämpfen der Viktoria-Defensive mehr, die Belitzer hatten zum zweiten Mal in dieser Partie Glück mit abgefälschten Schüssen: Ein Freistoß aus 20 Metern wurde von der Mauer abgelenkt und landete unhaltbar im Kasten der Rostocker. Aber mit einem Unentschieden wollte sich Viktoria heute nicht zufrieden geben. Unmittelbar nach dem Ausgleich hatte Christian Adam die Riesenchance zur erneuten Führung, seine Direktabnahme nach Zuspiel von Marcel Kreibig verfehlte das Tor aber knapp.

Dann zeigte der Schieri 3 Minuten Nachspielzeit an, und die waren schon fast zu Ende, als es noch einmal Ecke für Viktoria gab. Christian Adam schlug den Ball auf den langen Pfosten, der Belitzer Torwart machte keine gute Figur, und Maik Neu köpfte unbedrängt zum 3:2 Siegtreffer ein. Kurz danach der Schlusspfiff und großer Jubel bei Viktoria: Endlich wieder mal drei Punkte.

 

Ich glaube, Viktoria hatte die bessere erste Hälfte und insgesamt die besseren Torchancen, und deshalb geht der Sieg auch in Ordnung, obwohl wir uns über ein Unentschieden auch nicht hätten beklagen können, denn in Halbzeit zwei war Belitz uns überlegen. Hat jedenfalls Spaß gemacht, mal wieder auf Rasen zu kicken, und dann noch ein Sieg, was will man mehr. Den Schieri fand ich gut, und es war verglichen mit dem Hinspiel im Großen und Ganzen ein faires Match.

Viktoria steigt auf !!!

 

Nach 7 Jahren Kreisklasse ist es geschafft ! Viktoria spielt in der Saison 2013/2014 in der Kreisliga. Mit nur 3 Niederlagen in der Saison belegt 06 den 2. Tabellenplatz hinter Staffelsieger Rostocker Rangers. Der abschließende Sieg heute konnte entspannt herausgespielt werden, weil Elmenhorst II am Vormittag gegen BSG Helgas Kitchen verloren hatte und wegen der schlechten Tordifferenz selbst bei einer 0:10 Niederlage von Viktoria nicht mehr hätte vorbeiziehen können.

 

Also, Glückwunsch an die Rangers, Dank an Helgas Leute und einen Gruß nach Elmenhorst. Neues Jahr, neue Chance, ihr werdet es auch noch packen mit dem Aufstieg.

 

Viktoria verliert gegen Helgas Kitchen
Es sollte ein großer Schritt Richtung Aufstieg werden und endete mit einer Niederlage. Gegen eine gut aufgelegte Mannschaft von BSG Helgas Kitchen ging Viktoria verdient als 2:4 Verlierer vom Platz.

Nur in den ersten 15 Minuten konnte man erkennen, dass hier der Tabellenführer gegen eine Mannschaft aus dem Tabellenmittelfeld spielte. Viktoria mit mehr Spielanteilen und der größten Gelegenheit durch einen Freistoß im 16er, der aber in der Mauer landete. Dann hatte ich ein deja- vu: Wie im Spiel gegen Elmenhorst das 0:1 gegen Viktoria durch einen Freistoß, der minutenlang in der Luft zu sein schien und sich über den alles andere als gut aussehenden 06 Tormann Hannes Bublitz ins Netz senkte. Damit war der Faden beim Spitzenreiter erstmal gerissen, und nur 5 Minuten nach dem 0:1 musste Viktoria den nächsten Gegentreffer, wieder nach einer Standardsituation, hinnehmen. Beim Freistoß von der rechten Seite waren sich die 06er Abwehrspieler nicht einig und HKs starke Nummer 9 köpfte aus kurzer Distanz ein.
Nach einer halben Stunde kam nochmal Hoffnung beim Viktoria-Anhang auf: Nach einem langen Ball von Nico Haase wurde Clemens Meiser im Strafraum gefoult und verwandelte den fälligen Elfer selbst souverän. Aber 10 Minuten später war der alte Abstand schon wieder hergestellt, Helgas Kitchen erzielte ein weiteres Kopfballtor aus kurzer Distanz. Viktorias Marcel Kreibig erlebte das schon von draußen, denn er musste nach einem Foul an ihm im Mittelfeld mit einer Knieverletzung ausscheiden. Die letzte Chance in Hälfte 1 mit dem starken Wind im Rücken hatte Maik Neu, aber sein Freistoß aus 20 Meter strich knapp am Tor vorbei.

In Hälfte 2 lief dann gegen den starken Wind und einen guten Gegner nicht mehr viel zusammen. Die Bälle wurden im Mittelfeld verloren und HK setzte schöne Konter, von denen einer mit sehenswertem Flügellauf und präziser Flanke auf den Fuß des Mittelstürmers mit dem 1:4 abgeschlossen werden konnte. Selbst nach dem 2:4 durch einen Freistoß von Maik Neu hatte Viktoria keine klaren Chancen mehr. BSG Helgas Kitchen spielte geschickt und hatte einfach eine besseren Tag erwischt als die insgesamt enttäuschende Viktoria. Lediglich Toni Roder, der wie immer sehr großen Einsatz zeigte, und Clemens Meiser, der den fehlenden Kapitän Christian Adam im Sturm vertrat, können lobend erwähnt werden.

Nun bleibt es spannend an der Tabellenspitze, und der Aufstsieg wird wohl am nächsten Wochenende entschieden, wenn die Rangers und Elmenhorst aufeinander treffen und Viktoria auf roter Erde bei Motor Neptun 3 Punkte holen will.

 

Viktoria siegt im Spitzenspiel
Mit 3:1 bezwang Viktoria den Tabellenführer aus Elmenhorst im Spitzenspiel der Kreisklasse Staffel 1. Elmenhorst in den ersten 15 Minuten mit mehr Ballbesitz, aber ohne zwingende Chancen, und so kam das 1:0 für die Gäste in der 16. Minute auch sehr überraschend. Ein nicht bessonders hart geschossenener Freistoß aus 30 Metern senkte sich über den in dieser Situation unglücklich agierenden Viktoria-Keeper Hannes Bublitz ins Netz. 
Für Viktoria war das der Weckruf, das Team übernahmen nun die Iniative und kam in der 32. Minute durch Marcel Kreibig zum Ausgleich. Er lenkte einen weiten Freistoß von Björn Trahms mit dem Hinterkopf ins Elmenhorster Tor. Viktoria hielt den Druck aufs Elmo-Tor aufrecht, kam aber in Hälfte eins zu keiner zwingenden Chance mehr.
Nach dem Wechsel hatte Viktoria dann die erste Torchance, doch Christian Adam erwischte den Ball mit den Kopf nicht richtig. Kurze Zeit später musste Viktoria-Torwart Bublitz einen flach geschossenen Freistoß von der rechten Seite abwehren. In der 54.Minute dann die Führung für 06: Christian Kuhn flankte von der linken Seite und Torjäger Christian Adam war mit dem Kopf zur Stelle. Fast im Gegenzug der Ausgleich, als Bublitz einen Schuss von links zunächst nur abklatschen konnte, dann den Nachschuss aber in großartiger Manier festhielt. Das Spiel nun ausgeglichen, Elmenhorst warf alles nach vorne, Viktoria mit Konterchancen. 10 Minuten vor dem Ende startete der besonnen agierende Clemens Meiser ein Solo von der Mittellinie bis zur Torauslinie und wurde dort von einem Elmenhorst Spieler gelegt, den fälligen Elfmeter verwandelte Christian Adam sicher zum 3:1 Endstand und zu seinem 100. Tor für Viktoria. In den letzten Minuten passierte spielerisch nicht mehr viel, und so brachte Viki den Sieg sicher nach Hause.
Schade, dass in der zweiten Hälfte, ausgelöst durch beide Mannschaften und von außen, eine agressive Stimmung und verbale Ausfälle aufkamen, denn ansonsen hat das Zuschauen heute Spaß gemacht. Der Schiedsrichter hatte im Grunde alles im Griff und in Halbzeit eins für meinen Geschmack sogar etwas 
kleinlich gepfiffen.

Durch den Sieg von Viktoria wird es nun nochmal spannend im Rennen um die Aufstiegsplätze.
 
Viktoria heute: Bublitz - Wolfinger (ab 79. Morris Neu), Trahms, Haase, Roder - Meiser, Maik Neu, Marcel Kreibig, Kuhn (ab 60. Zimmermann)- Denny Kreibig (ab 60. Schnieders), Adam 

Viktoria wieder mit fünf Toren 


5:1 gewann eine nur mit 11 Mann angetretene Viktoria das Heimspiel gegen BSV Kessin. Zu Beginn ein ausgeglichenes Spiel, vielleicht mit leichtem Übergewicht für die Gastgeber, die auch nach einer Viertelstunde in Führung gingen. Nach einer Ecke von Christian Adam war Marcel Kreibig mit dem Kopf 
zur Stelle und erzielte das 1:0. Das 2:0 ebenfalls nach einer Ecke, als der Ball nach einem Gewühl im Strafraum Tobias Wolfinger vor die Füße fiel und er aus etwa 14 Metern im Fallen einschoß. Zwei Minuten vor der Pause sogar noch das 3:0 durch Christian Adam, der nach einem weiten Abschlag von 
Torhüter Max Meyer dem unsicher wirkenden BSV Keeper den Ball (regelgerecht) aus den Armen spitzelte und einschoß. Kessin hatte in Hälfte eins nur eine richtig gute Chance nach einer Ecke, die sich ohne Berührung durch Freund und Feind ins Viktoria-Tor zu drehen schien. Die Gastgeber klärten dann gerade noch per Kopf auf der Linie, und der Nachschuß landete aus kurzer Distanz in den Wolken.


In Hälfte 2 Kessin dann zu Beginn stärker, ohne Viktoria ernsthaft in Gefahr zu bringen. Die Dierkower bleiben gefährlich, und in der 67. Minute erzielte Christian Adam das 4:0 und ließ in der 78. Minute das 5:0 per Kopf nach schöner Flanke von Clemens Meiser folgen. Ab diesem Zeitpunkt ließ bei Viktoria die Konzentration nach und Kessin kam noch zu guten Chancen, wovon Eine zum 1:5 Gegentreffer genutzt werden konnte. 


Ingesamt ein gutes Spiel von Viktoria, insbesondere unter Beachtung der angespannten Personalsituation. Besonders zu erwähnen ist die engagierte Leistung von Christian Kuhn im linken Mittelfeld.
Nächste Woche ist spielfrei, dann kommt en Elmenhorst II zum Spitzenspiel 
an den Damerower Weg.

 

Aufstellung: Meyer - Morris Neu, Winkler, Wolfinger - Kuhn, Waldhaus, Maik Neu, Denny Kreibig - Marcel Kreibig, Meiser - Adam

 

Viktoria siegt souverän bei ESV III

Mit einem 5:0 Auswärtssieg der Viktoria endete das erste Spiel des 14. Spieltages der Kreisklasse Staffel I. Bei naßkaltem Wetter sah sich Viktoria einer engagierten ESV III Truppe gegenüber, die in den ersten 15 Minuten ordentlich Druck auf das Tor von Morris Neu machte und dabei im Mittelfeld auch gefällig kombinierte. Richtige Torchancen sprangen aber nicht heraus, und nach etwa 20 Minuten hatten sich die 06er auf den Gegner eingestellt und gestalteten das Spiel ausgeglichener. Die erste gute Torchance ließ Viktoria Kapitän Christian Adam noch aus, aber nach einer halben Stunde war er nach einer weiten Flanke von Tobias Charly Wolfinger zur Stelle und erzielte das 1:0. Ab diesem Zeitpunkt fielen die Tore im 5
Minuten Takt: Das 2:0 nach Zuspiel von Maik Neu und das 3:0 nach einem präzisen Freistoß von Björn Trahms erzielte wieder Christian Adam, ehe er sich revanchierte und eine Ecke genau auf Björn Trahms zirkelte, der wuchtig zum 4:0 Halbzeitstand einköpfte.

In der 2. Hälfte versuchte der ESV noch einmal, ins Spiel zurück zu kommen, kam aber meist nicht an der heute gut stehenden Viktoria Defensive vorbei. Selbst einen von Torwart Morris Neu verschuldeten Elfmeter konnten die Eisenbahner nicht im Kasten unterbringen: Der Viktoria-Keeper machte seinen
Fehler wieder gut und hielt den in die Mitte geschossenen Elfer. Danach musste er nur noch einmal eingreifen und hielt seinen Kasten das ganze Spiel über sauber. Viktoria konnte noch einen Freistoß an den Pfosten und das 5:0 durch Christian Adam nach gutem Alleingang und Zuspiel von Patrick
Schnieders erzielen.

Insgesamt ist der Sieg vielleicht 1-2 Tore zu hoch ausgefallen, denn die Partie war phasenweise sehr ausgeglichen. Letztlich hat Viktoria aber die Tore gemacht und der Gegner eben nicht. Eine gute Leistung der Mannschaft, die auf etliche Leistungsträger verzichten musste. Sehr solide auch die Leistung von Schiedsrichter Hannes Kreutzer, der fast alles richtig gesehen und gepfiffen hat.

Viktoria hat im Kampf um die Tabellenspitze vorgelegt, nun sind die Konkurrenten am Zuge und müssen nachziehen.

Aufstellung: Morris Neu - Tony Roder, Björn Trahms, Tobias Wolfinger - Christian Kuhn, Stefan Waldhaus (71. Philip Tunkel), Jens Wiencke, Maik Neu, Martin Alms - Christian Adam, Denny Kreibig (59. Patrick Schnieders)

 

Rostocker FC IV vs Viktoria 1:5 (1:2)

0:1 Adam 1.min
1:1 RFC IV 16.min
1:2 Alms 44.min
1:3 Kuhn 68.min
1:4 Adam 82.min Foulelfmeter
1:5 Meiser 89. min

Aufstellung:
Bublitz - Winkler, Trahms, Roder - Ma. Neu, Meiser - Alms (55. Zimmermann), M. Kreibig (83. Mo. Neu), Kuhn (81. J. Wiencke) - D. Kreibig, Adam

Starke Mannschaftsleistung gegen einen starken Gegner. Wir haben uns richtig auf den Gegner eingestellt und haben gezeigt welche Leistung jeder abrufen kann und in solch einem Spiel zeigen muss!
Großes Lob!!! Die drei Punkte haben wir uns zusammen verdient!

 

Viktoria mit Unentschieden im letzten Spiel der Hinrunde


2:2 Unentschieden trennten sich Viktoria und RFC IV in letzten Spiel vor der Winterpause. Bei nasskaltem Wetter ging Viktoria nach 25 Minuten durch Eric Zimmermann in Führung. Nach Kombination über Denny Winkler und Christian Adam setzte sich Eric links am Strafraum durch, umspielte einen Verteidiger und den herausstürzenden Torwart und schob den Ball ins leere Tor. Nur 3 Minuten später erzielte Maik Neu mit einem Schuß aus 20 Metern in den rechten oberen Winkel das 2:0. Der RFC hatte in der 31. Minute eine gute Chance, traf per Kopf aber nur die Latte. Vier Minuten später hätte Christian Adam auf 3:0 erhöhen können: Der RFC-Torwart war bereits ausgespielt, aber ein RFC-Spieler konnte Christians Schuss aus 10 Metern auf der Linie abwehren. In Halbzeit 1 sahen die Zuschauer eine insgesamt ausgeglichene Partie mit Chancen auf beiden Seiten. 

 

Nach dem Wechsel übernahm der RFC das Heft des Handelns. Im Viktoria-Mittelfeld klafften große Lücken, die der RFC gut nutzte und schon in der 50. Minute erzielten die Gäste den Anschlußtreffer, mit einer Kopie des Treffers von Maik Neu aus der ersten Hälfte: Aus 20 Metern senkte sich der Ball über Viktoria-Keeper Morris Neu hinweg ins Tor. Der RFC blieb dran, bestimmte jetzt das Spiel und erzielte in der 65. Minute nach einem Gewühl im Strafraum aus 10 Metern den Ausgleich. Bis zum Schlusspfiff des insgesamt ordentlich pfeifenden Schiedsrichters gab es noch eine Riesenchance für den RFC, die aber vom herauslaufenden Morris Neu vereitelt wurde. Viktoria hatte nicht mehr viel zuzusetzen und konnte letztlich mit dem einen Punkt noch zufrieden sein.


Damit endet die beste Hinrunnde in der Viktoria-Geschichte. Sieben Siegen stehen 3 Unentschieden und nur eine Niederlage gegenüber. Die Rückrunde wird noch sehr spannend, denn die Mannschaften auf den ersten 6 Plätzen der Tabelle trennen nur wenige Punkte. Für Viktoria wird es im kommenden Jahr schwer, den guten Tabellenplatz zu halten, denn heute bestritten mit Marcel Kreibig und Frank Wurmsee 2 Leistungsträger ihr vorerst letztes Spiel für Viktoria, da sie beide mit unterschiedlichen Zielen Rostock verlassen. Aber bis Ende März kann ja noch viel passieren, und vielleicht sieht man den Einen oder Anderen schneller wieder als gedacht.

Aufstellung: Morris Neu - Nico Haase, Tobias Wolfinger, Frank Wurmsee - Maik Neu, Björn Wiencke (ab 20. Martin Alms), Marcel Kreibig, Denny Kreibig (ab 78. Minute Christian Kuhn), Denny Winkler  - Christian Adam, Eric Zimmermann (65. Toni Roder)

Viktoria gewinnt Spitzenspiel

 

Mit 3:1 besiegte Viktoria Rostock die Rostocker Rangers im Spiel Erster gegen Zweiter der Kreisklasse Staffel 1. Dabei sah es zunächst gar nicht gut aus für Viktoria. Die Rangers starteten voller Elan und bauten von der ersten Minute an Druck auf das von Geburtstagskind Morris Neu gehütete Viktoria-Tor auf. 
Viktoria wirkte irgendwie müde und wie mit Blei in den Schuhen, was Björn Wiencke nach wenigen Minuten auf dem Platz zu einem Anfeuerungsruf "Hier muss mehr Leben rein" veranlasste. Und schon in der 6. Minute wurde das schlafmützige Spiel bestraft: Ein Ranger setzte sich auf der rechten Viktoria-Seite gegen 3 Rot-Schwarze durch, passte in die Mitte, wo ein Mitspieler den Ball über die Torlinie zum 1:0 für die Rangers beförderte. Drei Minuten später noch die Riesenchance zum 2:0, aber Denny 
Winkler konnte gegen 4 Ranger im letzten Moment mit einer Grätsche zur Ecke klären. Erst nach 15 Minuten gab es die ersten guten Kombinationen von Viktoria zu sehen, der abschließende Schuss von Marcel Kreibig strich knapp am Tor vorbei. 
Nun kam Viktoria besser ins Spiel, und schon in der 17. Minute fiel der Ausgleich. Nach einer Ecke, die zunächst abgewehrt wurde, konnte Maik Neu vom 16er  schießen, der Schuß wurde abgewehrt, prallte zu einem Ranger und wurde diesem von Marcel Kreibig vom Fuß gespitzelt. Der Ball rollte zum aufgerückten Abwehrchef Nico Haase, der das Leder ins Tor schob. Direkt nach dem Ausgleich hatte Eric Zimmermann noch eine gute Torchance, zielte aber über das Tor. Bis zur Pause war das Spiel dann ausgeglichen, ohne 
das noch klare Torchancen für eine der Mannschaften heraus sprangen.

 

Nach dem Wechsel legten dann wieder die Rangers los wie die Feuerwehr: Zwischen der 45. und 60. Minute musste Morris Neu zweimal in höchster Not retten, einmal durch Herauslaufen und einmal auf der Linie nach einem Schuß aus 16 Metern. Nico Haase stoppte einen Gegner per Grätsche im 16er, und einmal schoß ein Ranger völlig frei neben das Viktoria-Tor. Erst ab der 60. Minute wurde Viktoria wieder stärker, und die erste Chance hatte wieder Nico Haase per Kopfball nach einer Ecke, er zielte aber über das Tor. Den nächsten guten Torschuß von Marcel Kreibig lenkte der insgesamt unsicher wirkende Rangers-Keeper über das Gehäuse, und die anschließende Ecke wurde von ihm unterlaufen, so dass Nico Haase nur den Fuß hinhalten musste, um das 2:1 für Viktoria zu erzielen. Und nur 4 Minuten später fiel das 3:1: Nach einem Einwurf auf der rechten Seite flankte Marcel Kreibig direkt in den 16er, der zur Halbzeit gekommene Toni Roder gewann das Kopfball-Duell, der Ball flog an den Pfosten und dann direkt zu Christian Adam, der wieder mal goldrichtig stand und einnetzte.

Danach hatten die Ranger ein bisschen den Faden verloren, und Viktoria verteidigte den Vorsprung geschickt über die Zeit.

 

Ein wichtiger Sieg, der Viktoria zum Tabellenführer macht. Nach den Anfangsschwierigkeiten fand Viktoria in beiden Halbzeiten nach jeweils 15 Minuten ins Spiel und nutzte die Torchancen besser als die Rangers. Eine Klasse für sich war heute wieder Nico Haase. Hinten rettete er immer wieder mit 
seiner legenddären Grätsche, und heute machte er vorn auch noch die Dinger rein. Stark heute auch Denny Winkler und Björn Wiencke sowie der eingewechsselte Toni Roder.

 

Und dazu noch eine der besten Schiedsrichterleistungen, die ich in den letzten Jahren in der Kreisklasse gesehen habe. Der Mann vom Güstrower SC zog seine Linie durch und unterband sofort jegliches Gemecker, seine Entscheidungen waren im Großen und Ganzen richtig. So haben die Zuschauer heute ein gutes Kreisklassenspiel gesehen und 90 vergnügliche Minuten erlebt.

 

 

Aufstellung: Morris Neu - Nico Haase, Björn Trahms, Frank Wurmsee (ab 45. Toni Roder) - Maik Neu, Björn Wiencke, Denny Winkler, Marcel Kreibig, Denny Kreibig (ab 60. Martin Alms) - Christian Adam, Eric Zimmermann (ab 75. David Neumann).

Tabellenspitze nach zweimaligem Rückstand verteidigt

 

Mit 4:2 gewann Viktoria das Spiel gegen BSG Helgas Kitchen auf dem kleinen Kunstrasenplatz hinter der Sporthalle in Elmenhorst / Lichtenhagen. Das Spiel fing pünktlich an, und schon nach 2 Minuten war Viktoria nur noch zu zehnt: Schiedsrichter Lohff schickte Viktorias Marcel Kreibig von Platz, weil der seinen Ohrring nicht rausgenommen, sondern nur abgeklebt hatte. (Lohff:"Nimm den Ohrring raus"; Kreibig:"Ich krieg den nich raus"; Lohff: "Dann kannst Du nicht mehr mitspielen")
Ich hab jetzt nochmal nachgeguckt: Der Deutsche Fußball Bund DFB gibt jedes Jahr ein Heft zu den Fußballregeln heraus, und in der Ausgabe 2012/2013 steht zu Regel Nr. 4 (Ausrüstung der Spieler) auf Seite 25: "... Das Abdecken von Schmuck mit Klebeband ist untersagt." Also hat der Schiri es richtig gewusst, auch wenn andere Schiedsrichter es bisher lockerer sahen.
Nun war eine Zange gefordert, die wurde nach einer Weile auch gefunden und der Ohrring damit "geknackt", Marcel konnte ab der 17. Minute wieder aufs Feld ... da stand es aber schon 1:0 für die Jungs aus Helgas Küche. Ein Kopfball aus 10 Metern hatte seinen Weg über Freund und Feind ins Viktoria-Tor gefunden, und zwar genau in dem Moment, als Marcel Kreibig vom Feld ging. Kaum war er wieder da, fielen 2 weitere Tore: Das 1:1 durch Christian Adam in der 18. Minute und direkt danach der 2:1 Führungstreffer für BSG HK nach einer Ecke. In der Folge hatte Viktoria durch Christian Adam weitere Großchancen, aber irgendwie wollte das Runde nicht ins Eckige, und so ging Viktoria mit Rückstand in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel gewann Viktoria mehr und mehr die Oberhand, und in der 53. Minute war es Eric Zimmermann, der nach einer Ecke mit einer technisch anspruchsvollen Volley-Abnahme den Ball aus 10 Metern zum 2:2 ins Tor beförderte. Danach hatte Viktoria wieder zahlreiche Chancen, aber immer wieder verhinderten Pfosten, der BSG-Torwart oder die eigene Fußhaltung beim Schuß einen Treffer.

Allein Christian Adam hätte noch weitere einfache Tore machen können ... er entschied sich aber für den schweren Weg: Nach einem verlorenen Ball im BSG Strafraum setzte er nach, erkämpfte sich den Ball zurück und schoß im Fallen aus 16 Metern auf den Kasten. Der insgesamt unsichere BSG-Keeper musste den haltbaren Ball in der 65. Minute passieren lassen. Viktoria war das erste Mal in Führung gegangen. Nun spielte die BSG HK wieder mehr nach vorn, und Viktoria konnte kontern. In der 86. Minute war es wieder Christian Adam, der nach einem Fehler in der Kitchen-Abwehr allein auf das gegnerische Tor zulief, mit einem angetäuschten Stolperer den Keeper verwirrte und den Ball ins Netz schob. Damit war das Spiel endgültig zu Gunsten des Tabellenführers entschieden. BSG HK hatte noch eine gute Chance, aber Viktoria-Keeper Meyer parierte den 16 Meter Schuss glänzend auf der Linie.
Ein dreckiger Arbeitssieg, wie es immer so schön heißt. Viktoria machte sich das Leben in der ersten Halbzeit durch unkonzentriertes Spiel selber schwer. Der Liga Neuling Helgas Kitchen zeigte gefälliges Spiel nach vorn, stand aber in der Abwehr nicht gut. In Hälfte 2 klappte das Zusammenspiel bei Viktoria besser, und somit war der Sieg letztlich auf Grund der Steigerung zum Ende hin verdient.

Viktoria bleibt somit Tabellenführer und hat nun 2 Punkte Vorsprung auf Verfolger Elmo II, die am Sonntag gesehen haben, dass es gar nicht so einfach ist, mehr als einen Punkt vom Bandelsdorfer Acker mitzunehmen.

 

Aufstellung: Max Meyer - Jens Wiencke (78. Stefan Waldhaus), Nico Haase, Tobias Wolfinger - Maik Neu, Björn Wiencke, Tony Roder, Marcel Kreibig, Denny Kreibig (72. Christian Kuhn)  - Christian Adam, Eric Zimmermann (84. Morris Neu)

Unentschieden im Spitzenspiel

 

Eins zu Eins hieß es zwischen Elmenhorst II und Viktoria 06 nach 90 Minuten im heutigen Spitzenspiel. Viktoria mit Blitzstart: Nach Foul an Toni Roder in der Mitte der gegnerischen Hälfte tritt Marcel Kreibig 
den fälligen Freistoß an den 5-Meter-Raum und Christian Adam köpft unbedrängt zum 1:0 ein. Viktoria agierte nach der Führung dann aber zu defensiv, Elmo mit mehr Ballbesitz und einigen guten Aktionen und dem Ausgleich in der 13. Minute durch einen sicher verwandelten Elfmeter, den man meines Erachtens geben kann, aber nicht muss. Nach dem Ausgleich bekam Viktoria mehr Ruhe ins eigene Spiel und schlug weniger lange Bälle, kam aber trotzdem offensiv nicht richtig zum Zug. Ein Schuß von Marcel Kreibig aus 25 Metern, der knapp rechts am Elmo-Tor vorbei strich, blieb die einzig nennenswerte Möglichkeit.

 

Nach der guten Halbzeitansprache von Nico Hasse (der auch heute wieder zu den Besten gehörte) und einigen Umstellungen im Team, lief es für Viktoria zu Beginn der 2. Hälfte besser. Christian Adam hatte in der 53. Minute die Chance zur Führung, scheiterte aber am Torwart der Gastgeber. Im Gegenzug tändelte Viktoria im eigenen 16er zu lange mit dem Ball herum und konnte nach Ballverlust schließlich nur mit einem Foul den Torschuß von Elmo verhindern. Wieder gab es Elfmeter, aber so gut die Ausführung beim ersten Mal auch war, so schlecht war es diesmal: Der Ball flog meterweit über das Tor, es blieb beim 1:1.

Nach 10 Minuten der 2. Hälfte war die starke Phase von Viktoria vorbei, man überließ wieder den Gastgebern die Initiative und Keeper Max Meyer musste noch einige Male das Unentschieden retten. Den Chancen von Elmenhorst standen noch 2 Chancen von Viktoria gegenüber, aber auch hier konnte der Keeper klären bzw. der Ball verfehlte knapp das Tor.


Elmenhorst II wirkte heute engagierter, bewegte sich mehr als Viktoria und stand immer dichter am Gegner. Bedenkt man noch den vergebenen Elfmeter aus Hälfte 2, so ist Viktoria mit dem einen Punkt letztlich gut bedient. In den nächsten Spielen ist sicher noch eine Leistungssteigerung möglich. 

 

Aufstellung: Max Meyer - Toni Roder (ab 89 Jens Wiencke), Nico Haase, Frank Wurmsee (ab 60. David Neumann), Philipp Dittmar - Maik Neu, Björn Wiencke, Denny Winkler, Marcel Kreibig - Christian Adam, Eric Zimmermann

 

Unentschieden gegen BSV Kessin

 

Tore: 1:0 (82.), 1:1 Wolfinger (90+4.)

 

1:1 Unentschieden trennten sich BSV Kessin und Viktoria 06 heute im Vormittagsspiel der Kreisklasse 1. Bei bestem Fußballwetter waren beide Mannschaften zunächst gleichwertig und hatten zahlreiche Torchancen. Auf Seiten von Viktoria zielte Marcel Kreibig in der 12. Minute mit einem Fernschuß knapp daneben, 6 Minuten später scheiterte Christian Adam nach Zuspiel von Björn Wiencke am BSV-Keeper, und in der 26. Minute war es erneut Christian Adam, der einen weiten Abstoß von Torwart Max Meyer aufnahm, mit seinem Schuß nach kurzem Sprint aber knapp das Tor verfehlte. Die Kessiner hatten gute Chancen in der 17. Minute nach einem Durcheinander in der Viktoria-Abwehr und kurz vor der Pause nach einer Ecke, trafen aber ebenfalls das Tor nicht.

 

In Hälfte 2 baute Viktoria etwas ab und Kessin gewann mit großem Kampfgeist und Einsatz mehr Spielanteile. Direkt nach Wiederanpfiff musste Viktoria-Keeper Meyer in höchster Not retten, und in der 62. und 80. Minute vergab Kessin jeweils nach einem Freistoß zwei Riesen-Chancen zur Führung, als man den Ball aus kurzer Distanz nicht im Tor unterbingen konnte. Es lief schon alles auf ein 0:0 heraus, als der Schiedsrichter nach einer Grätsche von Nico Haase im 16er in der 82. Minute plötzlich für alle überraschend Elfmeter pfiff. Max Meyer hätte den Schuß vom Punkt fast noch gehalten, der Ball kullerte aber letztlich doch zur 1:0 Führung für Kessin über die Linie.

Viktoria warf nun nochmal alles nach vorn und erkämpfte sich in der letzten Minute der Nachspielzeit einen Eckball. Die Ecke wurde im 5-Meter-Raum abgewehrt und fiel 12 Meter vor dem Tor dem aufgerückten Tobias Wolfinger vor die Füße, der das Leder technisch hochwertig volley in die Maschen des Kessiner Gehäuses drosch. Riesen-Jubel bei Viktoria und der unmittelbare Abpfiff folgten.    

 

Insgesamt die bisher schwächste Saisonleistung von Viktoria. Hervor zu heben mit einer guten Leistung ist Nico Haase, bei den anderen Leistungsträgern löste sich heute irgendwie die Handbremse nicht richtig. Aber: Solche Tage wird es immer geben, und so lange dabei noch ein Punkt gegen Kessin, die ja nicht gerade zu den Punktelieferanten der Liga gehören, herausspringt, ist es alles in Ordnung.
Zum Schluß noch ein Wort zum Schiri: Er hat lieber einmal zu viel Abseits gepfiffen als einmal zu wenig, wovon hauptsächlich die Viktoria Stürmer betroffen waren. Der Elferpfiff war sehr speziell. Zum Glück wurde das Spiel nicht dadurch entschieden, denn letztlich ist 1:1 ein gerechtes Resultat.

 

Aufstellung: Max Meyer - Denny Winkler, Nico Haase, Tobias Wolfinger, Maik Neu, Björn Wiencke - Denny Kreibig (60. Toni Roder), Marcel Kreibig, Martin Alms (70. Christian Kuhn) - Christian Adam, Eric Zimmermann

 

Bester Saisonstart aller Zeiten 3 Spiele und 3 Siege

 

Sievershäger SV III : SC Viktoria 3:5 (1:1)

 

Tore: 1:0 (22.), 1:1, 1:2 Adam (29.,48.), 1:3 Alms (54.), 2:3 (64./Foulelfmeter), 2:4 M. Kreibig (65.), 2:5 Adam (85.) 3:5 90 min

 

Beide Mannschaften tasten sich in den ersten 15 Minuten
ab. Anschließend offener Schlagabtausch bis zur Halbzeit. Nach dem Wiederanstoß
Blitzstart für uns, nun läuft der Gegner nur noch hinter her. Der geschenkte
Elfmeter hatte keinen Einfluß auf den verdienten Sieg. Jeder Kreisklassen-Fan
wäre auf seine Kosten gekommen! 

 

Aufstellung: Max Meyer - Denny Winkler, Nico Haase, Björn Trahms (80. Jens Wiencke), Maik Neu, Björn Wiencke - Denny Kreibig, Marcel Kreibig, Martin Alms (66. Christian Kuhn) - Christian Adam, Eric Zimmermann (85. Morris Neu)

Pokalaus in der zweiten Runde 

 

SC Viktoria verliert gegen den Kreisoberligisten FSV Kritzmow mit 0:3 (0:2)

 

Kritzmow ist der verdiente Sieger, weil sie den Ball einfacher laufen ließen und besser kombinierten! Oftmals verlieren wir den gerade erkämpften Ball unnötig und schenkten Kritzmow durch zu wenig Laufarbeit Platz und Chancen. Nun können wir uns auf die Liga und die nächsten 3 Punkte konzentrieren!!!

 

Aufstellung: Max Meyer - Tony Roder, Jens Wiencke, Tobias Wolfinger (54. Morris Neu), Stefan Waldhaus, Maik Neu - Denny Winkler, Marcel Kreibig, Eric Zimmermann (61. Christian Kuhn) - Christian Adam, Denny Kreibig 

Zweiter Saisonsieg für Viktoria - ESV III 3:2 (1:1) geschlagen.



Tore: 0:1 D. Harder (18.), 1:1 Adam (42./Foulelfmeter), 2:1 Adam (77.), 3:1 Zimmermann (85.),  3:2 D. Harder (87.)

Morris Neu (Viktoria):  Ein Spiel auf Augenhöhe, weil wir uns zu wenig konzentrierten. Wir hatten aber die meisten Chancen. Leider spiegelt sich das nicht in der Höhe des Ergebnisses wieder.

Viktoria: Morris Neu - Jens Wiencke, Nico Haase, Tobias Wolfinger, Björn Wiencke - Maik Neu, Christian Kuhn, Marcel Kreibig, Martin Alms - Christian Adam, Denny Kreibig (59. Eric Zimmermann)


Die ersten 3 Punkte sind eigefahren - Sieg über Nord-Ost III

 

Die Saison fängt gut an: Erstes Spiel, erster Sieg. Obwohl ohne zahlreiche Stammspieler und nur mit 11 Mann angereist, hatte Viktoria die Partie von Anfang an im Griff und erspielte sich zahlreiche Chancen, die aber alle vergeben bzw. vom sehr starken Nord-Ost Keeper vereitelt wurden.

Der erste richtige Torschuss der Gastgeber Mitte der 1. Hälfte nach einer Ecke sprang dann Viktoria Libero Jens Wiencke auf der Torlinie an die Hand, Nord-Ost verwandelte den fälligen Elfer zum 1:0. 

Viktoria machte aber unbeirrt weiter und schaffte vor der Pause noch die 2:1 Führung durch 2 Treffer von Christian Adam.

In der 2. Halbzeit war die Luft irgendwie raus, Nord-Ost kam besser ins Spiel und erarbeitete sich Chancen, musste aber noch das 3:1 hinnehmen (Torschütze Adam), bevor es zum 3:2 Anschlusstreffer kam. Nord-Ost warf in der Schlussphase nochmal alles nach vorn, kassierte dann aber das 4:2 durch Christian Kuhn nach Vorarbeit von Erik Zimmermann. 2 Minuten vor dem Ende dann noch das 4:3 durch ein Viktoria Eigentor, dann der Schlußpfiff durch den alles in allem guten Schiri.

 

Ingesamt war der Viktoria Sieg, insbesondere durch die starke erste Hälfte, verdient. 

Viktoria verpasst Aufstieg knapp.

 

Durch einen Niederlage im letzten Spiel gegen Nord-Ost hat Viktoria den Aufstieg in die Kreisliga knapp verpasst. Also auf ein Neues in der nächsten Saison.

kicker: alle Sportnews

LIVE! Rückspiel in Madrid: Der Superclasico im Ticker! (Sun, 09 Dec 2018)
Das Hinspiel endete 2:2, die Ereignisse vor dem Rückspiel sorgten für einen Eklat und weltweite Aufmerksamkeit: Nun steigt am Sonntagabend (20.30 Uhr) das Rückspiel im Finale der Copa Libertadores. Im Superclasico fordert River Erzrivale Boca heraus.
>> Mehr lesen

Gladbach bleibt am BVB dran - Viel Wirbel in Mainz (Sun, 09 Dec 2018)
Dortmund und München sind Derby-Sieger: Der BVB siegte auf Schalke mit 2:1, die Bayern daheim gegen Nürnberg 3:0. Leipzig geriet indes in Freiburg unter die Räder, während Wolfsburg und Hoffenheim 2:2 spielten. Bayer bejubelte gegen Augsburg einen Arbeitssieg, abends verlor Frankfurt bei der Hertha 0:1. Tags zuvor beendete Bremen seinen Negativlauf. Am Sonntag haderte Hannover in Mainz mit dem Schiedsrichter, Gladbach bezwang am Abend den VfB Stuttgart.
>> Mehr lesen

Viktoria beendet eigenes Turnier mit dem 3. Platz

 

Den ersten Platz sicherte sich der FFC 90 Rostock .... Weiteres folgt